Baustelleninformationen 2018

Mehr Kapazität, mehr Komfort, höchste Qualität sowie schnelle und pünktliche Verbindungen – dafür steht Österreichs Schienennetz. Eine moderne Infrastruktur ist Voraussetzung, einen wettbewerbsfähigen und kundenorientierten Schienengüterverkehr im Herzen Europas sicherzustellen. Daher investiert die ÖBB-Infrastruktur auch regelmäßig in ein attraktives, nachhaltiges System Schiene, in das Bahnnetz der Zukunft.

Im Jahr 2018 stehen in einigen Bereichen des österreichischen Streckennetzes Modernisierungsmaßnahmen in Form von Bauaktivitäten an. An bestimmten Streckenabschnitten kann es daher zu Einschränkungen in den betrieblichen Abläufen kommen. Die Rail Cargo Group und die ÖBB-Infrastruktur AG entwickeln dafür alternative Güterverkehrskonzepte, um die verladene Wirtschaft während möglicher Unregelmäßigkeiten im Zugverkehr in ihren Logistikaktivitäten effizient und bestmöglich zu unterstützen.

Umleitungskonzepte für unsere Kunden

Planzüge und Sendungen des Einzelwagenverkehrs werden in Umleitungskonzepten berücksichtigt und dementsprechend umgeleitet. Sonderzüge werden nach entsprechender Kapazitätsprüfung bzw. freier Trassenverfügbarkeit geplant und abgewickelt.
Es kann durch Änderungen in Bauabläufen oder anderen, für uns unbeeinflussbaren Faktoren, jederzeit zu Änderungen kommen. Diese werden natürlich möglichst zeitnah kommuniziert.

Die ÖBB sind bestrebt, etwaige Verzögerungen für unsere Kunden und Partner so kurz wie möglich zu halten, bitten dies in Ihre Planung und Disposition zu berücksichtigen und danken bereits jetzt für Ihr Verständnis.

Im Rahmen des Gesamtverkehrsplans für Österreich ist das Zielnetz 2025+ die Ausbaustrategie für die Entwicklung einer leistungsfähigen Bahninfrastruktur, werfen Sie einen Blick in die Details auf