Rail Cargo Group

Tel. +43 5 7750 2
kommunikation@railcargo.com

Foto

Gruppenbild mit Lok
v.l.n.r. Reinhard Wallner (Leiter Produktionsmanagement RCG), Sebastian Sperker (GF Rail Cargo Carrier), Frank Zelinski (GF Rail Cargo Carrier - Germany), Bern Kerstein (Eigentümer EBM Cargo), Georg Kasperkovitz (Vorstand RCG), Anton Forstner (GF Rail Cargo Carrier - Germany)

Rail Cargo Group investiert in deutsches EVU

Mit dem Kauf des Güterbahnunternehmens EBM Cargo wird nun auch der deutsche Markt mit hochwertigen Eigenproduktionsleistungen bedient

23.09.2015

Die Rail Cargo Group setzt den Ausbau der Eigenproduktionsaktivitäten in den Zielmärkten zwischen Nordsee, Mittelmeer und Schwarzem Meer weiter fort. Mit der Übernahme der deutschen Privatbahn EBM Cargo GmbH wird das Carrier-Portfolio der Rail Cargo Group erweitert. Dadurch kann nun auch in Deutschland eine durchgehende Produktion aus einer Hand sichergestellt werden. Mit EBM Cargo, umfirmiert in Rail Cargo Carrier - Germany, wird dabei die Rail Cargo Group am europäischen Schienengüterverkehrsmarkt weiter gestärkt.

Fundierte Marktkenntnisse als klarer Wettbewerbsvorteil

Der Ausbau der Eigentraktionsaktivitäten stellt eines der zentralen Elemente der Strategie der Rail Cargo Group dar. Der Fokus liegt hier auf qualitativ hochwertigen Zugprodukten in Zentral- und Südosteuropa durch grenzübergreifende Produktionsleistungen mit einem modernen Lokomotivpool. Nun wurde der nächste wesentliche Schritt umgesetzt: Mit dem Kauf der deutschen Privatbahn EBM Cargo wird das Eigenproduktionsnetzwerk auch in Nord-Westeuropa erweitert. Die im Jahr 2010 gegründete EBM Cargo mit Unternehmenssitz in Gummersbach bei Köln, ist mit rund 5 Mio. Euro Jahresumsatz ein profitables Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) mit  umfassenden Kenntnissen im Rhein-Ruhr-Gebiet. 

EBM Cargo ist, umfirmiert als Rail Cargo Carrier - Germany, ab sofort ein Teil des Carrier-Portfolios der Rail Cargo Group, welches neben den Heimmärkten Österreich und Ungarn unter der Marke „Rail Cargo Carrier“ in acht weiteren Ländern Europas Güterbahnen betreibt. Die Geschäftsführung von Rail Cargo Carrier - Germany übernimmt Frank Zelinski, einer der zwei Gründer von EBM Cargo, gemeinsam mit Anton Forstner, Produktionsmanagement der Rail Cargo Group. Ziel ist der weitere Aufbau von qualitativ hochwertigen Verbindungen auf den wichtigsten Korridoren zwischen Nordwest und Südosteuropa. „Mit unserer Eigentraktion können wir Kunden vor allem bei grenzüberschreitenden Verkehren eine erhöhte Qualität anbieten. So wie bei unserer Intermodalverbindung Duisburg - Wels, bei der wir seit August zehn Züge pro Woche mit EBM Cargo produzieren“, so Rail Cargo Group Vorstand Erik Regter.

Hohe Transportqualität durch durchgehenden Lokomotiveinsatz

Mit der durchgehenden Verantwortung, grenzüberschreitenden Produkten und Umsetzung durch eigene Eisenbahnverkehrsunternehmen der Rail Cargo Group wird eine bessere Planbarkeit, Abwicklung und Monitoring der Leistungen erreicht, dadurch kann eine höchstmögliche Qualität und Sicherheit gewährleistet werden. Durch die Vermeidung von zeitraubenden und kostentreibenden Wechseln an der Grenze kann eine verkürzte Transportdauer sichergestellt werden. „Neben der Eigenproduktion, ca. 110 Mio. Tonnen im Jahr 2014, wird es selbstverständlich auch weiterhin externen Leistungszukauf bei anderen Güterbahnen geben, auch für Deutschland planen wir wieder einen dreistelligen Millionenbetrag“, erklärt Rail Cargo Group Vorstand Georg Kasperkovitz. Dabei wird ein optimaler Mix zwischen Zukauf und Eigenproduktion umgesetzt.