Rail Cargo Group

Tel. +43 5 7750 2
kommunikation@railcargo.com

Fotos

Gruppe bei Vertragsunterzeichnung

Rail Cargo Operator vernetzt Verona mit Arad

08.06.2017

Neue Relation des intermodalen Bahnlogistikspezialisten stellt eine optimale Verbindung auf der Schiene sicher

Rail Cargo Operator weitet sein Kundenangebot innerhalb Europas und darüber hinaus fortlaufend aus. Im Zuge der Realisierung maßgeschneiderter Transport- und Logistiklösungen bietet Rail Cargo Operator seinen Kunden künftig eine neue Relation zwischen Norditalien und Rumänien, die drei Mal wöchentlich verkehrt. Am 19. Juni 2017 startet die intermodale Zugverbindung zwischen Verona und Arad und eröffnet damit einen bisher kaum angebundenen Intermodal-Korridor.

Ausbau des Rail Cargo Operator Netzwerkes geht in die nächste Runde

Große Warenströme zwischen der bedeutenden norditalienischen Industrieregion und Rumänien werden aktuell noch immer vorwiegend auf der Straße bewegt. Doch gerade für diese Strecke bieten Intermodaltransporte großes Potenzial, da die Vorteile der Bahn hier optimal eingesetzt werden können. Denn das neue RCO-Zugangebot bietet durch eine konkurrenzfähige Laufzeit zwischen dem Terminal Interporto Quadrante Europa di Verona und dem Railport Arad mit idealen Bereitstell- und Ladeschlusszeiten und durch ein entsprechendes Preisgefüge eine attraktive Bahnalternative für alle Behälter des kombinierten Verkehrs. Transportfähig sind alle Containertypen, Tanks, Wechselaufbauten und (Mega)Trailer.

Mit zu Beginn drei wöchentlichen Abfahrten pro Richtung bietet Rail Cargo Operator ab 19. Juni somit das einzige offene Zugssystem für intermodale Transporte zwischen Norditalien und Rumänien an. Auf der 1.109 km langen Strecke zwischen Verona und Arad durchqueren die Züge dabei fünf europäische Staaten – in einer unschlagbaren Laufzeit von weniger als 40 Stunden. Die Nachfrage vorab am Markt zeigt: Das Produkt kommt an. Aufgrund einer schon im Vorfeld starken Buchungslage, arbeitet Rail Cargo Operator bereits an einer zukünftigen Aufstockung der Rundläufe. Sprich, die Abfahrtsfrequenzen können bei entsprechender Marktnachfrage auch kurzfristig auf fünf Rundläufe pro Woche erhöht werden.