RCG belegt 3. Platz beim BVL Nachhaltigkeitspreis

Mit dem innovativen Plattformwagen TransANT revolutioniert die RCG nicht nur den Güterwagenmarkt, sondern schont auch die Umwelt

Dafür wurde TransANT nun in der Kategorie Nachhaltigkeit prämiert


Die ÖBB sind das größte Klimaschutzunternehmen des Landes. Allein der Schienengüterverkehr ist 21-mal CO2-ärmer als der LKW. Die Rail Cargo Group investiert dabei nicht nur in den Ausbau der Bahnlogistikleistungen, sondern auch in Innovationen zur nachhaltigen Attraktivierung des Schienengüterverkehrs. So wurde letztes Jahr der bahnbrechende Wagenunter- und -aufbau TransANT am Markt vorgestellt. Mit dieser Innovation belegt die RCG nun den dritten Platz beim BVL Nachhaltigkeitspreis.

Bundesvereinigung prämiert die nachhaltigsten Unternehmen

Die Verleihung des gemeinsam von der BVL Österreich und BVL Deutschland ins Leben gerufenen Nachhaltigkeitspreis Logistik fand heuer bereits zum 8. Mal statt. Topunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung wurden im Rahmen der Veranstaltung des 35. Logistik Dialog 2019 am 11. April feierlich prämiert.

Die Rail Cargo Group erreichte den dritten Platz für das nachhaltige Plattformkonzept TransANT. Andreas Redling, Geschäftsführer Rail Cargo Wagon - Austria GmbH, übernahm den Preis stellvertretend. „Nachhaltigkeit bedeutet für uns Sicherheit, Zukunftsfähigkeit, Kundenorientierung sowie einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt. Mit TransANT wollen wir noch mehr Güter von der Straße auf die umweltfreundliche Schiene bringen“, so Redling. Umso mehr freut es uns, dass wir mit dem BVL Nachhaltigkeitspreis prämiert wurden. Ein wichtiges Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Güterverkehr als Innovationstreiber

TransANT bietet GüterverkehrskundInnen einen Zuladungsvorteil von bis zu vier Tonnen – ermöglicht durch das um 20 Prozent leichtere Untergestell. Darüber hinaus sind die modularen Aufbauten in diversen branchenspezifischen Ausführungen erhältlich. Die Aufbauwechsel ermöglichen kundenorientierte Anpassungen an verschiedene logistische Anforderungen. So können mit TransANT beispielsweise Transporte von Containern, Holz, Schütt- oder Stückgut effektiv abgewickelt werden. Aktuell sind die ersten 30 Stück TransANT bereits für einen Kunden in der Serienfertigung.

Ökonomischer und ökologischer Nutzen

TransANT macht den Güterverkehr durch sein einzigartiges Konzept für Kunden noch attraktiver und wird dadurch mehr Güter auf Schiene bringen. Weder die Straßeninfrastruktur noch die Ziele zur Emissionsreduktion sind mit dem Wachstum des Güterverkehrs in den nächsten Jahren kompatibel. Die Schiene kann hier mit intermodalen Verkehrskonzepten und innovativen Güterwagen – wie TransANT – Mehrwert schaffen