Rail Cargo Logo

transport logistic 2019: RCG ist wieder Fixstarter

Von 4. bis 7. Juni präsentiert sich die Rail Cargo Group auf der internationalen Leitmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management in Halle B6, Stand 217/318 sowie im Freigelände, Gleis 1/6.

International – Kundennah – Informativ

Die Rail Cargo Group ist seit vielen Jahren fixer Bestandteil der transport logistic in München. Auch heuer haben Kunden, Business Partner und Medienvertreter die Möglichkeit, auf dem mehr als 300 m² großen, offenen und zweistöckigen Messestand in die Logistikwelt der RCG einzutauchen. Auf dieser beeindruckenden Bühne, welche die Leistungen und Services der Rail Cargo Group ins Rampenlicht stellt, zeigt der internationale Bahnlogistiker einmal mehr, was er kann! Denn die RCG überzeugt durch Internationalität, maßgeschneiderte Branchenlösungen, umfassendes Know-how und jede Menge Branchenerfahrung.

TransPORT – TransNET – TransFER – TransANT

Alles dreht sich um unsere TransPORTE: Kunden können sich vom TransNET und dem leistungsfähigen Angebot – vielfach in durchgehender Eigentraktion – überzeugen: Mit den maritimen, kontinentalen und konventionellen TransFER Verbindungen in Europa und Asien bildet die RCG das Rückgrat des internationalen Schienengüterverkehrs. Darüber hinaus wird in München auch der innovative Plattformwagen TransANT vor den Vorhang holen und öffentlich präsentiert. Im Freigelände hat das Messepublikum die Gelegenheit, die Wagenneuheit hautnah zu erleben. Darüber hinaus wird auch der Prototyp eines neuen Kippcontainers, dem Green City Logistics Container, vorgestellt.

Innovativ – Smart – Umweltfreundlich

Im Zeichen ihrer Kunden, Partner und der Gesellschaft bietet die Rail Cargo Group innovative, smarte und umweltfreundliche End-to-end-Logistiklösungen für alle Branchen. Im Rahmen der transport logistic werden unter anderem SmartCargo – die Testphase und GPS-Ausstattung unserer Waggons läuft derzeit auf Hochtouren – sowie die Wageninnovation TransANT, welche einen neuen Standard am Güterverkehrsmarkt setzt, im Mittelpunkt stehen. Der revolutionäre Plattformwagen wird künftig dazu beitragen, vermehrt Transporte von der Straße auf die Schiene zu verlagern und ist damit auch ein Gewinn Umwelt. Denn der Schienengüterverkehr verursacht je Tonne nur rund sieben Prozent CO2-Ausstoß eines Lkw. In diesem Zusammenhang spielt auch die europaweite Initiative Rail Freight Forward mit dem Klimabotschafter Noah’s Train eine wichtige Rolle am RCG-Messestand: Ziel ist, den Anteil der Schiene am europäischen Güterverkehrsmarkt auf 30 Prozent zu erhöhen – durch höchste Qualität, einem gesunden Preis-Leistungs-Verhältnis und den Einsatz intelligenter Systeme sollen mehr Gütertransporte per Bahn abgewickelt werden. Die Rail Cargo Group agiert dabei als treibende Kraft.