ÖBB Bilanz 2020: RCG trotz Mengeneinbruch erfolgreich gegengesteuert

Trotz rund 10 % Mengen- und 260 Mio. Umsatzeinbruch im Vergleich zum Vorjahr ist es der RCG, dank effizienter Gegensteuerungsmaßnahmen und staatlicher Unterstützung, gelungen 2020 mit einem EBT von 7,6 Mio. Euro abzuschließen.

Um dem 10 % Mengenverlust mit Eigenleistung entgegen zu wirken, setzte die ÖBB Rail Cargo Group seit Beginn der COVID-Krise auf eine umfassende Gegensteuerung und konnte damit 2020 ein Potenzial von 190 Mio. Euro heben. Gemeinsam mit einer staatlichen Unterstützung von rund 80 Mio. Euro ist es der RCG 2020 gelungen mit einem EBT von 7,6 Mio. und einem Umsatz von 2,2 Mrd. Euro positiv ins neue Jahr zu starten.

2020 brachte die ÖBB RCG über 460.000 und damit täglich 1.260 Züge sicher an ihr Ziel. Mit den effizienten End-to-end-Logistiklösungen konnten im vergangenen Jahr über 95 Millionen Nettotonnen transportiert und 28 Milliarden Nettotonnenkilometer zurückgelegt werden. Mit einem Schienenanteil von 28,2 % am Gesamtgüteraufkommen in Österreich ist die ÖBB Rail Cargo Group auch 2020 Spitzenreiter in Europa und konnte erneut unter Beweis stellen, dass der Schienengüterverkehr nicht nur klima-, sondern auch versorgungs- und systemrelevant ist.

ÖBB-Bilanz 2020

23.04.2021