ÖBB Rail Cargo Group fährt in Deutschland mit 100 % Grünstrom

Ab 01.01.2021 fährt die ÖBB Rail Cargo Group auf allen TransFER Verbindungen, die durch Rail Cargo Carrier - Germany in Deutschland traktioniert werden, ausschließlich mit Bahnstrom aus erneuerbaren Energiequellen.

Was bereits seit 2018 in Österreich umgesetzt ist, gilt nun auch für Deutschland: Mit Anfang des Jahres 2021 werden alle TransFER Produkte der ÖBB Rail Cargo Group in Deutschland ausschließlich mit Grünstrom betrieben. Dies gilt für alle Netzwerk TransFER Verbindungen wie den TransFER Linz–Duisburg–Wels oder den TransFER Vienna–Scandinavia sowie für alle weiteren Produkte, die durch Rail Cargo Carrier - Germany in Deutschland traktioniert werden.

Die ÖBB Rail Cargo Group investiert damit weiter in die saubere Herkunft des Bahnstroms. In Österreich fahren bereits seit Sommer 2018 alle Güterzüge mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Nach Deutschland sollen in den kommenden Jahren weitere Länder folgen.

Grüner Strom in Österreich und Deutschland

Der grüne Strom für den Bahnbetrieb in Deutschland ist CO2-neutral, wird aus Partner-Kraftwerken gewonnen und aus dem öffentlichen Netz bezogen. Die Herkunft aus Wasserkraft ist dabei mit Zertifikaten des TÜV Nord bestätigt.

In Österreich betreibt die ÖBB Infrastruktur bereits acht eigene Wasserkraftwerke und ein Solarkraftwerk, die zusammen mehr als ein Drittel des benötigten Bahnstroms erzeugen. Der Strom wird über Bahnstromleitungen verteilt und in Unterwerken in die Fahrleitungsspannung umgewandelt. Über die Oberleitung gelangt der grüne Bahnstrom dann in Österreich zu den auf dem ÖBB-Streckennetz fahrenden Zügen.

13.01.2021