Schienengüterverkehr in Betrieb

Der ÖBB Güterverkehr auf der Schiene ist trotz der Einschränkungen im Personenverkehr weiterhin in Betrieb.
Die Rail Cargo Group hält den Warenstrom auf der Schiene aufrecht und kann Kapazitäten erhöhen.

Der Coronavirus entfaltet seine Auswirkungen in der gesamten europäischen Wirtschaft. Wir als Rail Cargo Group setzen uns uneingeschränkt für den Schutz der Gesundheit unserer MitarbeiterInnen und aller an unserer Tätigkeit beteiligten Personen ein. Gleichzeitig ist es unser Ziel, die betriebliche Kontinuität unserer Dienstleistungen zu gewährleisten. Insbesondere der Güterverkehr muss aufrecht erhalten blieben um die Versorgung zu garantieren.

Nach aktuellem Stand verkehren alle Güterzüge laut Fahrplan ohne Einschränkung. Abhängig von der Nachfrage seitens der Kunden kann die Kapazität bei intermodalen und konventionellen Warentransporten auf der Schiene jederzeit erhöht werden.

Große Mengen für Wagengruppen oder Ganzzüge bringen wir mit unseren End-to-end-Logistiklösungen regelmäßig zu fixen Verkehrstagen und -zeiten oder flexibel und kurzfristig von A nach B.

Was können wir sicherstellen

Ungarn

In Verbindung mit unseren Logistik-Centern in Ungarn bieten wir ganzheitliche, maßgeschneiderte Transport- und Lagerlogistik aus einer Hand. Die Dienstleistungen von Rail Cargo Logistics - Hungaria halten durch Vor- und Nachläufe auf der Straße, bzw. mithilfe unseres leistungsstarken Güterumschlags, die Kontinuität der Supply Chain aufrecht.

Für die aktuelle Situation bietet die Rail Cargo Logistics - Hungaria eine verlässliche Lösung, da die Güterzüge zwischen den eigenen Lagerstandorten der Rail Cargo Group regelmäßig verkehren. Mit dem Umschlag auf die Schiene können die Unsicherheiten im Straßengüterverkehr, beispielsweise bei der Verbindung zwischen Ungarn und Italien, umgangen, Staus vermieden und der pünktliche Warentransport garantiert werden.

Dank des eigenen Containerterminals BILK in Budapest realisieren wir Regelzüge zwischen Ungarn und den Südhäfen Koper und Rijeka sowie regelmäßige Verkehre nach Ploiești in Rumänien.

Darüber hinaus bietet das eigene Dispatcher-Center in Budapest Ferencváros eine professionelle Unterstützung beim Wagenmanagement und Add-on-Dienstleistungen und ermöglicht damit eine reibungslose Abwicklung der Verkehre in den Balkan.

Ob für Ganzzug-, Einzelwagenverkehre oder intermodale Transporte – durch unsere Flächenpräsenz am ungarischen Markt und eines eigenen Produktionsnetzes, ermöglichen wir Bahnlogistik in Österreich, Ungarn sowie in Länder des gesamten mitteleuropäischen und südosteuropäischen Raums. Unser hochmodernes Logistikzentrum in Győrszemere stellt darüber hinaus die Drehscheibe für nachhaltigen Gütertransport dar.

Aktuell befinden sich folgende TransFER Verbindungen von und nach Ungarn weiterhin in Betrieb: Sopron–Budapest–Istanbul, Budapest–Koper, Budapest–Neuss, Budapest–Ploiesti, Wels–Vienna–Budapest, Budapest–Balkans, Sopron–Bucharest.

Italien

Über unsere Lager in Italien in Desio und San Stino di Livenza können wir einen Umschlag zwischen Schiene und Straße anbieten. In Verbindung mit unseren Logistik–Centern vor Ort bieten wir somit ganzheitliche Transport- und Lagerlogistik samt Enddistribution in ganz Italien aus einer Hand.

Aktuell gewährleisten wir planmäßig folgende intermodale TransFER Verbindungen von und nach Italien: Munich–Trieste; Salzburg–Trieste; Villach–Trieste; Wels–Trieste; Trieste–Vienna–Linz–Trieste; Salzburg–Trieste–Graz–Salzburg; Verona–Lübeck und Vienna–Melzo.

Mit unserem konventionellen Ladungsverkehr inklusive Gefahrguttransport fahren wir ab Villach von/nach S. Stino, Desio, S.Giorgio Di Nogaro, Lugo, Pescara, Maddaloni bis Bicocca und bieten so das volle Spektrum an sicheren, Transportleistungen für den Schienenverkehr von und nach Italien.

Der Betrieb der Rollenden Landstraße (ROLA) Verbindung Wörgl–Brenner ist aufrecht und richtet sich hauptsächlich nach der Auslastung seitens der Speditionen und Lkw-Fahrer. Die ROLA Verbindung Trento–Wörgl wurde mit 11. März vorübergehend eingestellt. An den Möglichkeiten der Wiederaufnahme in Absprache mit den Kunden wird gearbeitet.

Tschechien

Der Transport von und zu den deutschen Häfen Bremerhaven und Hamburg nach Melnik, ebenso vom und zum slowenischen Hafen Koper nach Bratislava, Žilina, Vratimov, Paskov und Kaliningrad befindet sich auch weiterhin in Betrieb.

Die TransFER Verbindungen Melnik–Hamburg/Bremerhaven, Paskov–Gdansk und Hohenau–Bohumin/Petrovice werden planmäßig bereitgestellt. Dabei wird ein Lokwechsel samt Desinfektion von und nach Tschechien durchgeführt.

Slowakei

Durch die direkte Anbindung an den Terminal Bratislava, realisieren wir intermodale Logistiklösungen nach Zentral-, Süd- und Osteuropa.

Die TransFER Verbindung Bratislava/Zilina–Koper ist auch weiterhin planmäßig in Betrieb. Dabei wird auch hier bei allen Zügen von und in die Slowakei ein Lokwechsel durchgeführt.

Der Hafen Koper gilt als wichtiger Verkehrsknoten für Zentral- und Osteuropa. Diese hochfrequente Verbindung zwischen Koper und Bratislava bzw. Žilina schafft somit die direkte Anknüpfung Mittel- und Osteuropas an das Mittelmeer, aber auch an den Fernen Osten.

Polen

In Verbindung mit unseren eigenen Niederlassungen in Polen bieten wir ganzheitliche Transport- und Logistiklösungen samt Zusatzleistungen wie Verzollung, Umladung und Zwischenlagerung aus einer Hand. Der direkte Zugang zum internationalen Normal- und Breitspurbahnnetz macht individuelle Komplettlösungen in die GUS-Staaten möglich.

Planmäßig befindet sich die Nonstop TransFER Verbindung Paskov–Gdansk von und nach Polen auch weiterhin in Betrieb.

Slowenien

Die Rail Cargo Group in Slowenien ist auf die Abwicklung intermodaler Transporte über die Adria-Seehäfen sowie Lkw-Lieferungen und Lagerlogistik spezialisiert. Wir verbinden in Slowenien Mittel- und Osteuropa mit dem Mittelmeer. Der Hafen Koper – als nördlichst gelegener Hafen an der Adria – fungiert dabei als wichtigstes Überseetor in den Fernen Osten.

Folgende planmäßige TransFER Verbindungen von und nach Slowenien werden gewährleistet: Villach–Koper, Duisburg–Ljubljana und die ROLA Verbindung Wels–Maribor.

Deutschland

Unser Fokus in Deutschland liegt in der betrieblichen Abwicklung von Hafen-Transporten für die Häfen Bremerhaven und Hamburg. Die Rail Cargo Group in Deutschland realisiert zukunftsorientierte und punktgenaue Logistiklösungen. Ob für Ganzzug-, Einzelwagenverkehre, Wagengruppen oder intermodale Transporte.

Planmäßig verkehren folgende TransFER Verbindungen von und nach Deutschland: Enns–Hamburg, Linz–Hamburg/Bremerhaven, Melnik–Hamburg/Bremerhaven, Vienna–Hamburg/Bremerhaven, Wolfurt–Hamburg/Bremerhaven, Vienna/Linz–Rotterdam, Wolfurt–Rotterdam, Duisburg–Ljubljana und Linz–Duisburg–Wels.

Wir halten uns strikt an die von den zuständigen Behörden erlassenen Maßnahmen, wobei wir die Interventionen an die lokalen nationalen Gegebenheiten und die Entwicklung der Situation anpassen.

Anfragen richten Sie an: kommunikation@railcargo.com