Neue Produkte von/in die Türkei gestartet

Mit zwei neuen Direktverbindungen zwischen der Türkei und Rumänien sowie Ungarn verstärken wir nicht nur unser intermodales Netzwerk, sondern verkürzen darüber hinaus entscheidend die Transitzeiten zwischen Asien und Europa. Die Schiene als Verkehrsträger wird damit noch attraktiver.

Die RCG betreibt bereits mehrere regelmäßige, intermodale Zugverbindungen zwischen Europa und Asien und weitet das Serviceangebot in diesem Bereich fortlaufend aus. Im Zuge der Erweiterung maßgeschneiderter Transport- und Logistiklösungen für intermodale Transporteinheiten, bieten wir nun zwei neue TransFER Verbindungen zwischen dem asiatischen Teil der Türkei und Ungarn sowie der Türkei und Rumänien an. Mit diesen Neuverbindungen wird nicht nur das RCG-Netzwerk erweitert, sondern Wirtschaftszentren des gesamten eurasischen Raums verbunden.

Der TransFER Curtici–Istanbul schafft mit einem Rundlauf pro Woche eine direkte Anbindung des rumänischen Terminals an Halkali, den wichtigsten internationalen Frachtterminal der Türkei. Nicht zuletzt bildet Istanbul für Transporte zwischen Europa und Asien eine entscheidende Güterverkehrsdrehscheibe auf der südlichen Seidenstraße. Darüber hinaus wird nicht nur eine schnelle Vernetzung der beiden Wirtschaftsregionen Türkei und Rumänien ermöglicht, sondern wettbewerbsfähige Transitzeiten von nur 66 Stunden realisiert.

Der TransFER Budapest–Köseköy verbindet den asiatischen Teil der Türkei mit Europa – und das in nur knapp fünf Tagen. Mit einem einmal wöchentlichen Rundlauf erweitern wir gemeinsam mit unseren Partnern TCDD und Pasifik Eurasia unser Netzwerk sowie unser Logistikangebot zwischen Asien und Ungarn. Denn mit der Möglichkeit Anatolien mit Zentralasien/China zu verbinden, werden darüber hinaus über die logistische Drehscheibe Budapest, Wirtschaftszentren ganz Westeuropas verbunden und somit der gesamte eurasische Raum an das RCG-Netzwerk angeschlossen. Schlüsselrolle bei dieser Nonstop Verbindung spielt der Mamaray Tunnel unter dem Bosporus, der Meerenge zwischen Europa und Asien. Güterzüge auf der transkaspischen Transportroute verbinden damit nahtlos und unterirdisch den asiatischen mit dem europäischen Teil der Türkei. Der erste intermodale Ganzzug einer unserer Kunden, der den Tunnel mit 36 45-Fuß-Containern beladen mit Weißware sowie Autoersatzteilen nonstop von Arifiye der Türkei nach Sopron in Ungarn passierte, zeigt einmal mehr, dass die Bahn damit nicht nur effizienter, sondern vor allem wettbewerbsfähiger und noch attraktiver.